BannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Eingewöhnung

Mit der Betreuung des Kindes in einem Kindergarten betreten Kinder und Eltern* ein unbekanntes Neuland. Eltern geben ihr Kind in fremde Hände, fragen sich " wie wird es wohl werden, wie ist wohl die Erzieherin, werden wir uns verstehen?"


Kinder lernen neue Menschen kennen, die vertraute Bezugsperson erhält einen neuen Partner, der zumindest zeitweise die Rolle der verlässlichen Ansprechpartnerin übernimmt. Dieser Übergang benötigt in aller erster Linie einmal eine große Portion Vertrauen der Eltern in die Pädagoginnen als eine Art Vorschussleistung. Auch für Kinder kann es eine große Herausforderung sein , sich an eine neue Umgebung zu gewöhnen und eine neue Beziehung zu erst einmal fremden Menschen aufzubauen.


In dieser Zeit entstehen häufig Unsicherheiten und Ängste bei allen Beteiligten. Es beginnt eine Phase , in der Vertrauen und neue Kontakte aufgebaut werden. Erlebt das Kind, dass die begleitende Bezugsperson Vertrauen zur Erzieherin hat, wird es ihm vielleicht leichter fallen, sich auf die neuen Menschen in seinem Leben einzulassen. Vor dem Beginn der Betreuung bieten wir den Eltern ein Eingewöhnungsgespräch an. In diesem klären wir alle Fragen zum Einstieg in die " Kindergarten- Welt" , erfragen besonders die Vorlieben und Gewohnheiten des Kindes und klären auch die Erwartung und den Zeitplan der Eltern. Das Eingewöhnungsgespräch findet mit den zuständigen Fachkräften/ Erzieherinnen statt.


In der Eingewöhnungszeit orientieren wir uns sowohl an den Bedürfnissen der Kinder als auch an denen der begleitenden Bezugspersonen.